Jugendförderung

Unser Motto: "Weg vom PC, rein ins Vereinsleben"
 
Wie für jeden anderen Sportverein auch, bildet eine ausgedehnte Jugendförderung sowie die daraus resultierende erfolgreiche Jugend die Basis für das langfristige, aussichtsreiche Bestehen eines Vereins. Wir als Schützenverein sind daran interessiert, eine kontinuierliche Jugendarbeit zu betreiben, um auch weiterhin die bisher erreichten Erfolge in sportlichem und gesellschaftlichem Sinne zu erhalten.

Die gesetzlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für den Schieß- und Bogensport haben sich in den letzten Jahren erheblich verändert und erschwert. Die Bedeutung des Themas "Mitgliedergewinnung und – bindung" haben viele Vereine für sich noch nicht erkannt und zu ihrem primären Zukunftsthema gemacht. Der schleichende Mitgliederschwund geht an unserer Schützengilde nahtlos vorbei. Jedes Jahr können wir neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen. Unser Ziel war es von Anfang an, gemeinsame Interessen aller Schützen, ob sportliche oder soziale Kontakte, zu verknüpfen. Aber auch die Vereinsarbeit steht bei uns im Fokus. Eine verstärkte Qualifizierung unserer Vereinskameraden/ -innen hat höchste Priorität.

In einem gerade für Schützenvereine nicht leichtem Zeitalter, in dem für Jugendliche die Bedeutung von Fernsehen, Computer, etc. größer ist als je zuvor, bieten wir jungen Menschen die Möglichkeit, ihre sportlichen Interessen bei uns zu wecken und zu verwirklichen. Dafür schafft unser Jugendleiter Thomas Eßbach in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand und einigen Mitgliedern, die Grundlage unserer Jugendarbeit.
 
Folgende Alterseinteilungen müssen jedoch beachtet werden:
 
  • Unter 12 Jahren darf nicht geschossen werden.
       Diese Altersgrenze gilt nicht für die Armbrust!
  • Von 12 - 14 Jahren darf nur mit Druckluft-, Federdruck- und CO2-Waffen geschossen werden, wenn der Sorgeberechtigte schriftlich sein Einverständnis erklärt hat oder anwesend ist.
  • Von 14 - 18 Jahren gilt dies auch für das Schießen mit sonstigen Schusswaffen bis zu einem Kaliber von 5,6 mm (.22 lfB) Kleinkaliberwaffen, wenn der Sorgeberechtigte schriftlich sein Einverständnis erklärt hat oder anwesend ist.
  • Ab 18 Jahren bestehen keine Beschränkungen.

Download Einverständiserklärung
 
Unseren Jungschützen wird der sichere und richtige Umgang mit der Sportwaffe vermittelt, so dass die Waffe mit dem nötigen Respekt, ausschließlich als Sportgerät angesehen wird. Dies wird u.a. durch unsere Standaufsicht und unseren Jugendleiter vermittelt und durch die erfolgreiche Teilnahme an der Waffensachkundeprüfung für erlaubnispflichtige Waffen beurkundet.

Auch werden unseren Jungschützen Konzentration, Körperkontrolle und Selbstmanagement beigebracht. Sie lernen, angefangene Dinge pflichtbewusst und richtig zu beenden. Diese Dinge werden, und das können wir aus eigener Erfahrung mit gutem Gewissen berichten, auch für den späteren Lebensweg von Nutzen sein. 

Wir unterstützen unsere Jungschützen mit der Bereitstellung der benötigten Ausrüstung (u.a. Sportwaffen, wie Luftpistolen, Luftgewehre, Scheiben, Munition, etc). Zur weiteren finanziellen Unterstützung übernehmen wir Teilnahmegebühren für Meisterschaften, Rundenkämpfe und Preisschießen.

Durch unsere Arbeit und unser Auftreten als Sportverein distanzieren wir uns ausdrücklich von der militärischen Ausbildung unserer Mitglieder oder ähnlichem.

Neben den schießsportlichen Aktivitäten wird bei uns selbstverständlich auch der gesellschaftliche Teil gefördert. Wir laden alle interessierten Jugendlichen zum Schnuppertraining ein und heißen sie recht herzlich willkommen.
Zum Anfang dieser Seite

Neuer Sponsor

Unsere Sponsoren



































Unsere Förderer







Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 139
  • Besucher heute: 1.273
  • Besucher gestern: 2.469
  • Besucher gesamt: 17.526.103