Aktuelles

Finalteilnehmer Hans-Martin Leibnitz mit Platz 5.

Deutsche Meisterschaft 2019 beendet

Mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft hatten unsere Sportschützen ihr großes Ziel erreicht, die Überraschung einer Medaille blieb jedoch aus. Der Startschuss für unsere sechs Gildeschützen im Großkaliber-Kurzwaffenbereich auf der ehemaligen Olympiaanlage in München-Hochbrück fiel am Mittwoch mit der Disziplin .357 Magnum. Als erster Schütze ging Hans-Martin Leibnitz ins Rennen, der mit 384 Ringen überzeugte und am Ende Platz 11 belegte. Ihre gewohnten Leistungen riefen hingegen Aron Fläschendräger und Maik Maßalsky nicht ab. Das Trio kam am Ende auf Platz 12 ein. Klaus Posselt belegte bei den Senioren einen guten 19. Platz. Nachmittags stand die zweite Revolverdisziplin mit der .44 Magnum auf dem Tagesprogramm. Die Formkurve zeigte leider nicht nach oben, sodass wir erneut unter unseren eigenen Erwartungen blieben und erneut Platz 12 belegten. Aron Fläschendräger kam mit 373 Ringen als Bester auf Platz 28.

Mit der Pistole 9mm gingen am Donnertagmorgen Klaus Posselt, Hans-Martin Leibnitz und Maik Maßalsky als Team an die Linie und belegten gemeinschaftlich Platz 10. Hans-Martin wurde 14ter und Klaus Posselt 16ter. In der Disziplin Pistole .45 ACP schaffte Hans-Martin Leibnitz mit 388 Ringen den Sprung ins Finale und belegte nach einem packendem Kampf Platz 5. Zusammen mit seinen Mannschaftskollegen Maik Maßalsky und Frank Zeibig konnte er auch Platz 5 in der Team-Wertung verzeichnen. Herzlichen Glückwunsch!

Ein weiterer 5. Platz stand bei Dirk Löffler zu Buche. Er behielt seine Nervenstärke und konnte seine Trainingsleistung in der Disziplin Luftpistole Standard abrufen. Ihm fehlten nur 2 Ringe zur Bronzemedaille. Mit der Luftpistole Mehrkampf belegte er Platz 15. Zweiter im Bunde war Daniel Clauß, der mit Platz 18 und 28 unter seinen eigenen Erwartungen blieb. Zur diesjährigen Landesmeisterschaft überzeugte er noch mit zwei Landesrekorden.

Am Freitag stand die letzte Disziplin mit der Zentralfeuerpistole für unsere Sportschützen auf dem Plan. Bereits zum zweiten Mal konnte sich eines unserer Teams für diese Disziplin zur Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Das Trio Dirk Löffler, Frank Eberlein und Ronny Stephan belegte nach dem ersten Halbprogramm am Vormittag noch Platz 4. Mit dem Präzisionsschießen zeigte man sich sichtlich zufrieden und der Gewinn einer Medaille war zum Greifen nahe. Nach einem durchwachsenen Duellschießen fiel man auf Platz 10 zurück. Die Enttäuschung war groß, da der Bronzerang möglich gewesen wäre. 

„Eine Medaille rechneten wir uns berechtigter weiße im Vorfeld aus, da wir mehrere heiße Eisen im Feuer hatten. Mannschaftlich gesehen brauchen wir uns gegen die Profi-Sportschützen im Großkaliber-Kurzwaffen-Sektor nicht verstecken. Hingegen den Landesmeisterschaften schaffen wir es auf Bundesebene nicht, dass alle drei Mannschaftsschützen ihre Leistungen gleichzeitig abrufen – und das ist ärgerlich. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir allesamt Hobby-Leistungsschützen sind und in vielerlei Hinsicht zufrieden sein können. Wir stellten elf Sportschützen aus unserem Verein, qualifizierten uns in acht verschiedenen Disziplinen und absolvierten sagenhafte 25 Starts zur Deutschen Meisterschaft. Hinzu kommen drei Sportschützen mit Hans-Martin Leibnitz, Aron Fläschendräger und Dirk Löffler, die sich ein Meisterschaftsabzeichen für ihre Platzierungen im vorderen Drittel des Starterfeldes erkämpften.“
erschienen am: 01.09.2019
Seite 1

Unsere Sponsoren

















































Unsere Förderer

























Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 87
  • Besucher heute: 1.215
  • Besucher gestern: 1.148
  • Besucher gesamt: 18.314.245