Aktuelles

Vorsitzender nun mit "Vereinsmanager B-Lizenz"

Björn Fläschendräger, Vorstandsvorsitzender unser Schützengilde, hat in den vergangenen Tagen die Vereinsmanager B-Lizenz erhalten. Wie im Vorjahr setzte er sich auch diesmal wieder ganze sechs Monate auf die Schulbank der Landessportschule in Werdau, um die nächsthöhere Lizenzstufe zu erhalten. Die Ausbildung, welche über den DOSB angeboten und vom Landessportbund Sachsen durchgeführt wird, baut auf die im Ausbildungsgang der C-Lizenz vermittelten Grundlagen auf und ist für Vereins- und Verbandsvorstände, Geschäftsführer von Sportfachverbänden und Sportvereine, sowie Angestellte der Kreis- und Landessportbünde vorgesehen.
Die Lehrgangsteilnehmer haben dabei die Möglichkeit mindestens vier aus sechs angebotenen Themen zu wählen um sich auf bestimmte Sachgebiete zu spezialisieren. Unser Gilde-Chef nahm dabei alle Module wahr. Im Einzelnen waren das:

1. Vereins-und Steuerrecht
2. Marketing im modernen Sportverein
3. Haushalts- und Finanzplanung im Sportverein
4. Vereinsführung und Kommunikation
5. Vorstandsrecht
6. Managerfitness

Was bewegt einem, nach einer anstrengenden Arbeitswoche sich am Wochenende von Freitag bis Sonntag in einen Klassenraum zu setzten? „Die Hingabe zum Verein und natürlich ein gewisses Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinen Mitgliedern. „In der heutigen Zeit muss man meiner Überzeugung nach einen erfolgreichen Sportverein ähnlich wie eine Firma leiten, da sich die Aufgabenfelder im Wesentlichen immer mehr ähneln. Legt man seinen Focus nur auf die Ausbildung von Trainer und Übungsleiter und vernachlässigt dabei die Aus- und Weiterbildung der Vereinsführung und dessen Funktionäre, bleibt der Verein aufgrund der sich immer schneller ändernden Zeit, kurz über lang auf der Strecke. Ich kann dabei von unseren Mitgliedern nur das verlangen, was ich selbst im Stande bin zu leisten. Das ist und bleibt mein Motto“, so der 31jährige Vorstandsvorsitzende.

Auf Funktionärsebene ist die Vereinsmanager B-Lizenz bundesweit die höchste Ausbildungsstufe, da vor einigen Jahren, bis auf Sachsen und Bayern alle anderen Landessportbünde den Ausbildungsgang zur A-Lizenz abschafften. Der Landessportbund Sachsen und der Landessortbund Bayern wehrten sich gegen diese Entwicklung erfolgreich und bieten nun schon seit einiger Zeit abwechselnd die Ausbildung zum „Bayerisch-Sächsischen Sportmanager“ an. In diesem Jahr fand selbige in Dresden statt, im kommenden Jahr müssen die Sachsen, zu denen auch unser Vorstandsvorsitzender gehören wird, nach München an den Starnberger See. Weitere Informationen zum Ausbildungsgang des Vereinsmanagers erhalten sie auf der Homepage des Landessportbund Sachsen unter www.sport-fuer-sachsen.de und bei den Vereinsberatern des Kreissportbundes Vogtland.
erschienen am: 05.12.2011
Seite 216
Zum Anfang dieser Seite

Neuer Sponsor im Oktober

Unsere Sponsoren







































Unsere Förderer







Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 95
  • Besucher heute: 711
  • Besucher gestern: 1.307
  • Besucher gesamt: 17.750.433