Aktuelles

Im Bild mit Landestrainerin Petra Tränkner sind die C-lizenzierten Trainer unserer Gilde: Dirk Löffler, Aron Fläschendräger, Gert Hofmann, Marcel Jüngel und Thomas Eßbach (v.l.n.r.)

Gilde mit fünf lizenzierten Trainern

Jüngst nahmen fünf Sportschützen unserer Gilde erfolgreich an der Trainer-C-Ausbildung teil. Bei namhaften Lektoren absolvierten unser Sportlicher Leiter Aron Fläschendräger, Jugendleiter Thomas Eßbach, Marcel Jüngel, Gert Hofmann und Dirk Löffler die Ausbildung, die insgesamt 20 Teilnehmer aus 9 Vereinen in Angriff nahmen. Für die ehrenamtliche Trainertätigkeit im Verein waren 3 Wochenend-Blöcke in Leipzig und Dresden zu meistern. Voraussetzung zur Teilnahme an der Ausbildung zum Trainer C ist die Basisqualifikation als Schießsportleiter. Aufgabenschwerpunkte sind Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung von attraktiven Vereins- und Freizeitangeboten sowie Übungs- und Trainingseinheiten im sportartspezifischen Anfängerbereich.

Die Prüfung selbst bestand aus einer Lernerfolgskontrolle, einer Projektarbeit, der Beurteilung des Gesamteindrucks innerhalb der Ausbildung und einem Prüfungsgespräch. 4 Jahre ist die Lizenz nun gültig.

Aktuell zählt der Sportschützenkreis Vogtland 13 Trainer in vier Vereinen. Fünf weitere Trainer gehören dem SV „Treffer“ Plauen an, zwei dem 1.SV Reichenbach und einer der Armierten SG Elsterberg.

Jeder Schützenverein wird mit dem Problem der Nachwuchsgewinnung konfrontiert, da laut Waffengesetz Jugendliche erst ab 12 Jahren mit dem Schießsport beginnen dürfen. Das Hauptaugenmerk fiel während des Lehrgangs auf die Druckluftwaffen, weil diese die Einstiegswaffen jedes Anfängers sein sollte und Jugendliche nur mit diesen bis 14 Jahren schießen dürfen.

Dank der lizenzierten Trainer und 8 weiterer Schießsportleiter können wir allen Mitgliedern und Interessierten ein professionelles Training anbieten. Jeden Freitag laden wir beim Partnerverein, der PSG Markneukirchen, zum Jugendtraining ein. 6 Jungschützen werden aktuell trainiert. „Schießen bedeutet Verantwortung, Disziplin, Ausdauer, Konzentration und Nervenstärke. Durch den Wechsel zwischen Spannung und Entspannung werden Konzentrationsfähigkeit und Zielstrebigkeit gefördert“ und somit ist das Sportschießen nicht nur geeignet, um dem alltäglichen Stress zu Leibe zu rücken, sondern sogar als „Therapie gegen ADHS“ für Kinder und Jugendliche, die diese Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung haben“, informiert Aron Fläschendräger.
erschienen am: 03.12.2012
Seite 178
Zum Anfang dieser Seite

Unsere Sponsoren









































Unsere Förderer











Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 81
  • Besucher heute: 839
  • Besucher gestern: 1.623
  • Besucher gesamt: 17.829.823